Lifestyle Travel Diary

California travel thoughts: Wenn du bereits am ersten Tag angekommen bist

Titelbild zum Beitrag: "travel thoughts: Wenn du bereits am ersten Tag angekommen bist" mit Reisetipps Highways Nummer 1 und 101 entlang der kalifornischen Küste

Die Koffer sind ausgepackt, die Wäsche ist gewaschen, alle Taschen und Mitbringsel sind verstaut und auf die ersten Tage auf Arbeit folgt dank Feiertag und Brückentagen ein ganz langes Wochenende. Ich nutze dieses, um die Urlaubsbilder und -videos zu ordnen. Dabei sind mir besonders die Bilder aus diesem Beitrag ins Auge gefallen. Es waren die ersten Bilder, die ich während unserer Reise durch Kalifornien aufnahm. Eigentlich habe ich an diesem Tag nur mit den Einstellungen der Kamera herumgespielt und versucht nach 5 Stunden Fahrt die Zeit bis zum Schlafengehen zu überbrücken. Denn 9 Stunden Zeitunterschied sind in den ersten Tagen der Horror. Man könnte schon 17 Uhr stehenden Fußes einschlafen. Doch darum soll es heute gar nicht gehen. Vielmehr möchte ich euch diese eigentlichen Testaufnahmen nicht vorenthalten, da sie meines Erachtens nach ein Stück Natur und Feeling zeigen, dass so auf unserer Reise einzigartig war.

Als passionierte Autofahrerin gibt es für mich nichts Schöneres als bei gutem Wetter mit noch besserer Musik und noch tollerer Landschaft die Kilometerzahl des Autos auch oben zu treiben. Umso mehr habe ich mich auf diesen Roadtrip gefreut. Denn es gibt da einen Highway an der Westküste der USA, der perfekt ist. Stellt euch vor: Kilometerweit wunderschöne Natur, kaum Verkehr, Sonne und natürlich immer der Pazifik zur Linken. Die Rede ist natürlich vom Highway Nummer 1. Leider war uns auf unserer Reise dank Bauarbeiten nicht der ganze Highway Nummer 1 bis nach San Francisco vergönnt. Daher stiegen wir ab der Hälfte der Strecke auf den ebenfalls landschaftliche schönen Highway 101 um. Dieser führt ab Los Angeles nur teilweise direkt an der Küste entlang. Dafür ist er ideal, wenn man schnell von LA nach San San Francisco gelangen will.

Wenn du bereits am ersten Tag angekommen bist.

Normalerweise dauert es ja immer ein wenig bis man vollkommen im Urlaubsmodus ist. Sei es durch die Zeitverschiebung, das neue Klima oder eben weil man vom Job noch nicht so richtig abschalten kann. Doch was ist, wenn du bereits am ersten Tag nach der Landung so angekommen und bei dir bist, dass du jetzt schon weißt, dass du hier nie wieder weg möchtest. Dann, ja dann bist du wohlmöglich im kleinen Küstenort Cambria, direkt am Highway Nummer 1, gelandet.

Beitrag: "travel thoughts: Wenn du bereits am ersten Tag angekommen bist" mit Reisetipps Highways Nummer 1 und 101 entlang der kalifornischen Küste - Bloggerin aus Leipzig Daniela

Beitrag: "travel thoughts: Wenn du bereits am ersten Tag angekommen bist" mit Reisetipps Highways Nummer 1 und 101 entlang der kalifornischen Küste - Collage mit Reiseinspirationen

Durch Zufall bin ich bei meiner Urlaubsrecherche 2 Wochen vor Abflug auf den Küstenort Cambria gestoßen, als ich auf der Suche nach einer geeigneten Unterkunft auf dem Weg von LA nach San Francisco war. Man hat ja immer diese Idealvorstellungen, wie ein Tag im Auto noch gekörnt werden könnte. Klar hätten wir uns irgendein billiges Motel direkt am Highway nehmen können, um dann am nächsten Tag wieder weiterzufahren. Doch das wollte ich nicht. Denn was Hotelzimmer angeht bin ich etwas, na sagen wir mal, wählerisch. Stimmt der erste Eindruck nicht, werde ich mich niemals in einem solchen Zimmer wohlfühlen können. Und so suchte ich jeden Ort auf der Hälfte der Strecke direkt an der Küste ab, auf der Suche nach Dem einem Hotel. Auf der Liste landeten letztendlich ein paar Alternativen in jeder Preisklasse. Doch so richtig blieb mir bei meiner Suche nur der Ort Cambria mit seiner tollen Hotelstraße direkt an der Küste hängen. Eigentlich hätte man hier jedes Hotel nehmen können, doch das „Pelican Inn & Suites“ mit seinen Zimmern inkl. Terrasse direkt an der Küste gelegen, sollte es werden.

Freiheit, Ruhe und Happiness

Vorgebucht haben wir nicht, immerhin weiß man ja nie wo es einem auf einem Roadtrip so hin verschlägt. Als wir dann aber nach 5 Stunden Autofahrt endlich 10 Kilometer vor Cambria waren, war uns beiden klar, dass wir das Hotel ansteuern werden. Dort angekommen hatte das Hotel dann auch noch eines dieser hübschen Zimmer mit Pazifik-Blick frei, das Letzte. Es sollte wohl so sein. Und was soll ich sagen, die Bilder auf der Webseite haben weit untertrieben. Denn allein schon der Ort war einfach perfekt, um sich nach einer Autofahrt inklusive Jetlag im Gepäck zu erholen. So hielt es uns auch nicht lange im Zimmer und wir mussten gleich mal den Park entlang der Küste ablaufen. Es war einfach so friedlich, ruhig und malerisch dort, dass ich sofort begriff, warum ich Kalifornien bereits vor 12 Jahren auf meiner ersten Reise ins Herz geschlossen habe. Kein Fleckchen dieser Welt kann mir bis heute dieses Gefühl von Freiheit, Ruhe und Happiness geben, wie die Küstenregion in Kalifornien. Vor einem Jahr habe ich ja mal in diesem Artikel über mein Fernweh geschrieben und dass es da vor 2 Jahren auf Key West diesen einen Moment gab, in dem ich das Gefühl von völliger Zufriedenheit und Glückseligkeit verspürt hatte. Nun das gleiche Gefühl fing hier in Cambria wieder an und dauerte nicht nur einen Moment an, sondern begleitete mich durch den ganzen Urlaub…
Beitrag: "travel thoughts: Wenn du bereits am ersten Tag angekommen bist" mit Reisetipps Highways Nummer 1 und 101 entlang der kalifornischen Küste - Reiseinspiration

Beitrag: "travel thoughts: Wenn du bereits am ersten Tag angekommen bist" mit Reisetipps Highways Nummer 1 und 101 entlang der kalifornischen Küste - Aufnahme Küste

Beitrag: "travel thoughts: Wenn du bereits am ersten Tag angekommen bist" mit Reisetipps Highways Nummer 1 und 101 entlang der kalifornischen Küste - Nahaufnahme Möwe

Sehenswert: Big Sure & See Elefanten

Absolutes Highlight bei diesem Zwischenstopp war die See-Elefanten-Kolonie, nur 10 Autominuten entfernt von Cambria. In der Nähe des Ortes San Simeon erstreckt sich direkt an der Straße gelegen ein wahren Naturschauspiel. Zu Hunderten tummeln sich dort völlig ungestört See Elefanten. Es handelt sich hierbei um eine Kolonie, die das südliche Big Sure Gebiet  zur Aufzucht der Jungtiere nutzt. Es ist einfach immer wieder atemraubend die Tiere in ihrem völlig natürlichen Umfeld zu beobachten.

Beitrag: "travel thoughts: Wenn du bereits am ersten Tag angekommen bist" mit Reisetipps Highways Nummer 1 und 101 entlang der kalifornischen Küste - Reisetipps Big Sure und die See Elefanten

Beitrag: "travel thoughts: Wenn du bereits am ersten Tag angekommen bist" mit Reisetipps Highways Nummer 1 und 101 entlang der kalifornischen Küste - Nahaufnahme der See Elefanten in der Nähe von San Simeon

Daniela

Das könnte dir auch gefallen